FANDOM


Die Barriere umfasst die komplette Spielwelt von Gothic I. Sie wurde auf Anordnung König Rhobars II. errichtet, damit in ihr Inneres als Gefängnis für jede Art von Verbrechern dienen konnte, die in den Minen das begehrte magische Erz schürfen sollten.

An der Erschaffung der Barriere mithilfe von magischen Fokussteinen, die pentagonal angeordnet waren, waren 12 Magier beteiligt. Dies waren die 6 Wassermagier und die 6 Feuermagier. Saturas behauptet später, Xardas sei der 13. Magier gewesen, doch da Milten erst nach Schaffung der Barriere hineinkam und Xardas ursprünglich den Feuermagiern angehörte, handelt es sich hier wohl um einen Storyfehler, wie die Entwickler des Spiels, die Piranha_Bytes, selber eingeräumt haben ("Manche Fragen sollten besser nicht gestellt werden."). Durch den Einfluss des Schläfers, eines Erzdämons, wurde die Barriere allerdings deutlich größer als geplant. Deshalb gerieten auch die Magier in sie hinein.

Das Besondere an der Barriere ist, das Waren zwar hinein und hinausgelangen können, lebendige Wesen allersdings nur hinein. Versucht man mit seinem Charakter die Barriere zu verlassen, so wird man von Blitzen zurückgestoßen.

Bald nach der Einrichtung der Barriere machten die Gefangenen unter der Führung von Gomez einen Aufstand und töteten alle Wachen. Sie bildeten zunächst das Alte Lager, welches weiterhin für den König Erz aus der Barriere lieferte, allerdings nur im Gegnzug für Waren aller Art. Bald darauf spaltete sich dann das Neue Lager ab, das unter Leitung der Wassermagier versuchte, einen Weg zu finden um die Barriere zu zerstören. Schließlich spaltete sich auch noch das Sumpflager unter der Leitung von Yberion ab, welches glaubte, vom Schläfer aus der Barriere befreit werden zu können. Am Ende von Gothic I tötet der namenlose Held den Schläfer, wodurch die Barriere zerstört wird und die Gefangenen sich über die gesamte Insel Khorinis verteilen können, auf der die Barriere errichtet worden war.